»Ability to represent and develop tasks and work processes for desired outcomes.«

Für jede unternehmerische Innovation gilt:

  • Sie muss nicht nur gemacht werden,
  • sie muss von Nutzern auch akzeptiert werden. 

In dem Zusammenhang stellen wir uns zwei Fragen:

Frage 1: Wie wird eine Idee für eine neue Technologie zu einer naturalisierten Technologie?

Frage 2: Wann gehört die naturalisierte Technologie zur mentalen DNA einer einzelnen Person?  

› The World 2030 explained by Lorenzo Tural Osorio

This disruption map (developed by GDI Gottlieb Duttweiler Institute, based on Stages of technological development - based upon Pyramid of Technology model by Koert Van Mensvoort (2014)) shows a new way of looking at innovations along two dimensions: technology and mindset.

Shift in Mindset from 2014 in the future

GDI Disruption Map 2014. 2

GDI Disruption Map 2014

Big Thanks to Koert Van Mensvoort and GDI Team

Heinz von Foerster über Bewußtsein (Mindest):

»Das Bewußtsein des Bewußtseins ist Selbstbewußtsein;

das Verständnis des Verständnisses ist ein Selbstverständnis.

Und die Organisation einer Organisation ist eine Selbstorganisation.

Das Selbst erscheint nicht als etwas Statisches oder Festes, sondern wird permanent und immer wieder erzeugt.«

(Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners, Seite 94)

John Naisbitt beschreibt Mindsets:

»Sie sind wie Fixsterne in unseren Köpfen. An ihnen orientiert sich unser Denken, einem Schiff gleich, im Meer der Informationen.

Die Mindsets halfen mir, mein Denken zu justieren, zu korrigieren und in Balance zu halten. Sie befreiten meine Gedanken und ermöglichten es mir, ein Maximum an Wissen aus den mir zur Verfügung stehenden Informationen zu schöpfen.«

(Mind Set! Wie wir die Zukunft entschlüsseln Seite 11 - Hanser Verlag)

In der digitalen Gesellschaft sollten die Kinder schon in der Grundschule pädagogisch gefördert werden, damit sie ihre angeborene Design Mindset Fähigkeit behalten und für späteres Arbeitsleben erweitern können.